Review A1

Published on August 26th, 2014 | by Daniel

0

Alfa Romeo 4C – back where you belong

Make some kind of atmosphere. Alfa Romeo is back. Flat, light, angry, loud, fast – this is how it should be. Finally, even if MiTo and Giulietta giving us joy, the 4C is that what generations have always spoken about. Passed the Graduate , even if our destination this time is not the same as in the stunning film starring Dustin Hoffman at his first date with Elaine. Boarding time for you, we took the 4c through the mountains of Piemont and on the test track in Balocco, day and night time. Enjoy the movie and hit subtitles. ( Daniel is wearing a shirt of Aeronautica Militare collezione privata)

 

Macht mal bisschen Atmosphäre. Alfa Romeo ist zurück. Flach, leicht, frech, laut, schnell – so soll es sein. Endlich, auch wenn uns MiTo und Giulietta viel Freude bereiten, ist der 4C das, wovon Generationen immer gesprochen haben. Die Reifeprüfung ist erfolgreich bestanden, auch wenn unser Ziel diesmal leider nicht eine schöne Bar ist, wie im gleichnamigen Film mit Dustin Hoffmann an seinem ersten Date mit Elaine. Einsteigen, wir haben in den Bergen von Piemont und auf der Teststrecke in Balocco einige Runden für Euch gedreht, Tag und Nacht.

Der 4C beweist, dass italienische Sportwagen nicht unbedingt den Preis einer Eigentumswohnung kosten müssen – ab 50.500 Euro wird der 240-PSler angeboten. Die dringend notwendige Adrenalinspritze für das Alfa-Image ist, das zeigen erste Testfahrten, rundum gelungen. Der Mittelmotor faucht und zwitschert direkt im Nacken und überträgt die Kraft auf die Hinterräder. Das Doppelkupplungsgetriebe trägt ein Übriges dazu bei, die bei Alfa lange Zeit vermisste reine Sportwagenfreude wieder aufkommen zu lassen. Bemerkenswert: der kompromisslose Leichtbau, der das Karossengewicht auf kaum zu glaubende 895 kg drückt.Dieser sensationelle Wert führt gleich zum nächsten: Mit einem Normverbrauch von 6,8 l/100 km lässt der 4c die heimische wie auch die internationale Konkurrenz in dieser Disziplin alt aussehen – wenn auch der Spritdurst beim Ausfahren auf die möglichen 258 km/h mit den Normverbräuchen natürlich nichts mehr zu tun hat. In 4,5 s beschleunigt der 4c aus dem Stand auf die Marke von 100 km/h – und dabei benimmt er sich, wie sich ein echter Sportwagen eben zu benehmen hat: Der Bolide schreit und brüllt herrlich unanständig aus den Flöten am Heck – kaum zu glauben, dass in dem schicken Alfa nur ein Vierzylinder-Motor werkelt. Keine Frage: Der 4c wird seine Fans finden.

Das Ergebnis werdet Ihr Euch im folgenden anschauen.  Der Beitrag und das Video sind auch bei der Verlagsgruppe Rhein-Main und Automobil-Blog online sowie gedruckt publiziert.

( Daniel trägt ein Hemd aus der Aeronautica Militare collezione privata)

 

 

 

Tags: , ,


About the Author



Comments are closed.

Back to Top ↑

Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On Youtube